Europäische Metropolregion Nürnberg:

Treffen der Hofer Forenmitglieder

Innerhalb der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) arbeiten die Städte und Landkreise in sieben so genannten Fachforen zusammen. Ziel ist es, gemeinsame Ideen zu entwickeln, die Stärken der Beteiligten zu nutzen und so die gesamte Region positiv fortzuentwickeln. Auch die Stadt Hof ist in den Gremien durch eigene Mitglieder mehrfach im Jahr vertreten, die sich dann wiederum jährlich im Hofer Rathaus treffen, um sich auszutauschen und zu diskutieren. In kurzen Berichten fassten die Hofer Forenmitglieder nun aktuell die Arbeit ihrer jeweiligen Gremien zusammen.


Forum Verkehr und Planung / Forum Wirtschaft und Infrastruktur:
 
Verkehrliches Rückgrat der EMN und Elektromobilität als Zukunftsperspektive

Beide Foren arbeiteten im vergangenen Jahr in vielen Bereichen themenübergreifend, so Gunter Bosch, Niederlassungsleiter der Firma Dachser und Klaus-Jochen Weidner, Wirtschaftsförderer der Stadt Hof. Im Zentrum standen der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur des Regnitztals als verkehrliches Rückgrat der EMN, der Bundesverkehrswegeplan und die Elektrifizierung sowie die Elektromobilität als zukünftige Perspektive – auch in der Metropolregion. Der Bundesverkehrswegeplan ist ein Programm, das aufzeigt, welche Infrastrukturmaßnahmen in Deutschland in der Regel innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre benötigt werden. Im Bereich der Metropolregion stehe besonders die Elektrifizierung im Fokus der Diskussion, so Bosch. Als weiteres Thema des Verkehres der Zukunft beraten die Foren über Elektromobilität, erste Tests mit E-Fahrzeugen wurden in der Metropolregion bereits durchgeführt. Im Forum Wirtschaft und Infrastruktur beschäftigten sich die Mitglieder zudem mit einer weiter verbesserten Vernetzung der Logistik: „Dies ist ein entscheidender Punkt“, betonte Weidner, „denn so kann man buchstäblich in Bereichen, die man alleine schwierig erreicht, gemeinsam etwas bewegen.“


Forum Sport:

Seepferdchen für die Metropolregion

„Für mich wäre es eine Freude und Herzensangelegenheit, wenn es uns 2017 gelingen würde, das Projekt ‚Seepferdchen für die Metropolregion‘ auch in Hof zu verankern“, so Bürgermeister Florian Strößner. An diesem jährlichen Wettbewerb können alle Grundschulen der EMN teilnehmen. Nicht nur eine Urkunde, auch ein Geldpreis wird für die Schule ausgelobt, in der im Verhältnis zu den Schülerzahlen die meisten Kinder das Seepferdchen bestehen. Die Aktion, erklärt Strößner, sei durch das Forum Sport aufgrund der erschreckenden Erkenntnisse initiiert worden, dass Ertrinken bei Kindern bis acht Jahren noch immer die zweithäufigste Todesursache ist. Das Fachforum ehrt jeweils die drei besten Grundschulen mit einem Ehrenpreis des Forums Sport der Metropolregion Nürnberg.


Forum Kultur:

Bewerbung Nürnbergs als Europäische Kulturhauptstadt 2025

Beide Vertreter, Ingrid Schrader, Intendantin der Hofer Symphoniker und Peter Nürmberger, Leiter des Kulturamtes, berichteten vom wohl größten Projekt der letzten Jahre: Nürnberg strebt die Bewerbung um den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025“ an. Ähnlich wie bei der Stadt Essen im Jahr 2010 soll aber nicht nur Nürnberg, sondern die gesamte Region von Amberg bis Sonneberg und von Forchheim bis Hof einbezogen werden. „Alleine die Bewerbung“, sind sich beide Kultur-Vertreter einig, „wird Energien in unserer Region freisetzen, die wir nicht ahnen.“ Von Anfang an werde man die Rolle Hofs im Auge haben, versicherte Nürmberger. „Im Verhältnis zu seiner Größe ist Hof eine bedeutende Kulturstadt und auch konkurrenzfähig mit Großstädten“, betonte Schrader. „Das sollten wir auch selbstbewusst zeigen, sonst endet die Metropolregion in den Köpfen schon am Grünen Hügel.“ Darüber hinaus arbeitet das Forum Kultur weiter an der zweiten Auflage des Kultur- und Kreativwirtschaftsberichtes in der Metropolregion. Die Studie, die zunächst den gewinnorientierten Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft abbildet, zeigt die Wertschöpfung auf, die in den kreativen Bereichen erwirtschaftet wird. Positiv bewerteten die Mitglieder des Forums Kultur die jährlichen, thematisch unterschiedlichen Symposien, von denen vor allem das Kulturamt nachhaltig profitiert. Auch die Wahl zum jeweiligen „Künstler des Monats der Metropolregion“ erweise sich als gutes Mittel, überregional in der Presse positiv erwähnt zu werden. Aus unserer Gegend erhielten diese Auszeichnung bisher: Tobias Ott, Sven Pippig (†), Nora Gomringer, Freies Fränkische Bierorchester, Rekkenze Brass, Reinhard Feldrapp, Dietmar Ungerank und Enoch zu Guttenberg.


Forum Marketing:

Realisierung der großen Imagekampagne „Platz für…“

„Das Markenleitbild, das die Vermarktung der EMN für die kommenden Jahre festlegt, wurde mit der großen Imagekampagne „Platz für Entdecker“ nach langer Vorarbeit nun in die Tat umgesetzt“, so Rainer Krauß, Pressesprecher der Stadt Hof. Nachhaltige Wirtschaftskraft, Weltoffenheit sowie Freizeit und Kultur seien dabei die Eckpfeiler, mit denen sich die Region künftig präsentieren möchte. 16 große Co-Branding Partner haben in einem ersten Schritt Motive umgesetzt. Auch bekannte Gesichter wie Andrea Trinchieri (Trainer der Brose Baskets Bamberg), Bennie Lindberg (Triathlon-Coach) oder Club-Legende Marek Mintal sind darauf zu sehen. Über 200 Großflächenplakate und City Lights wurden bereits installiert und werden die Kampagne verbreiten. Zusätzlich erreichte man über TV-Beiträge und Printwerbung überregional bereits 1,5 Millionen Leser. Realisiert wurde die Kampagne ebenfalls regional, mit Publics Pixelpark in Erlangen. Kommunen, Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen in der Metropolregion können sich aktiv an „Platz für…“ beteiligen. Alle Infos und bisherigen Motive zur Ansicht unter http://www.platzfuer.de/.

Des Weiteren ist die Stadt Hof im neu geschaffenen Forum Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung durch HEW-Geschäftsführer Jean Petrahn vertreten.

Auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, selbst politischer Sprecher des Forums Kultur, folgte interessiert dem Austausch der Hofer Forenmitglieder und bedankte sich für den Einsatz der einzelnen Vertreter bei der EMN.

Alle Informationen zur EMN auch hier.

 
v.l.: Rainer Krauß (Forum Marketing), Klaus-Jochen Weidner (Wirtschaft und Infrastruktur), Ingrid Schrader (Kultur), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Gunter Bosch (Logistik und Verkehr), Peter Nürmberger (Kultur) mit einigen Print-Motiven der neuen Imagekampagne

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

  +49 (0)9281 815 1118
  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen