Zeitgeschichte hautnah:

Ausstellung zum Grenzübergang Rudolphstein

Die 300 Meter lange Autobahnbrücke über das Saaletal galt als besonders harmonisches Beispiel für die Einordnung eines Bauwerkes in die Landschaft. Im April 1945 wurde sie von der Deutschen Wehrmacht gesprengt. Erst nach mehrjährigen Verhandlungen war die DDR mit dem Wiederaufbau der Autobahnbrücke einverstanden. Nach der Fertigstellung wurde sie am 19.12.1966 auf Anordnung der DDR ohne offizielle Einweihungsfeierlichkeiten eröffnet. Damit war endlich die durchgehende Autobahnverbindung München – Berlin wieder hergestellt.


© Alfred Eiber

Während der zweijährigen Bauzeit geschahen viele Ereignisse, die deutschland- und auch weltweit für Schlagzeilen sorgten, z. B. der Bauzaun auf bayerischem Gebiet oder die sogenannte „Riegel-Geschichte“. Die Brückenbaustelle selbst lockte oft mehr als 500 Pressevertreter und Schaulustige an. Große Aufmerksamkeit erfuhr sie bei ihrer Eröffnung 1966 durch die DDR sowie bei der Grenzöffnung 1989, als die erste Trabiwelle über die Brücke rollte. Am 3. Oktober 2006 erhielt die Autobahnbrücke über das Saaletal auf Initiative der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur den neuen Namen „Brücke der Deutschen Einheit“.


© Alfred Eiber

Aus Anlass des 50jährigen Bestehens der Autobahnbrücke zeigt das Museum Bayerisches Vogtland in Hof ab Donnerstag, 8. Dezember, eine Fotodokumentation zur Geschichte der Autobahnbrücke Rudolphstein nach 1945. Die Ausstellung, die bis zum 5. März 2017 zu sehen ist, lässt anhand vieler interessanter Fotos aus dem Privatarchiv von Alfred Eiber, Grenzpolizist a. D. der Bayerischen Grenzpolizei, die Geschichte der Autobahnbrücke Revue passieren.


© Alfred Eiber

Bei der Ausstellungeröffnung am Mittwoch, 7. Dezember, um 19.30 Uhr wird Alfred Eiber die Ausstellung vorstellen und viele interessante Hintergrundinformationen zu den ausgestellten Fotos, wie überhaupt zur deutsch-deutschen Grenze, geben. Die Ausstellungseröffnung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

  +49 (0)9281 815 1118
  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen