Große Oper in Bayreuth

Festspielhaus, Villa Wahnfried und Markgräfliches Opernhaus

Von Richard Wagner Opern zu Wilhelmines Gartenträumen.

Der Komponist Richard Wagner hat der Stadt Bayreuth zwei hochrangige Sehenswürdigkeiten beschert: Das Festspielhaus und die Villa Wahnfried. Als erste Station am Vormittag empfehlen wir den ‚Roten Hügel’. Außerhalb der Festspielzeit im August kann man das Festspielhaus laufend besichtigen und einen Blick hinter die weltbekannten Kulissen werfen.
Bayreuth, Villa Wahnfried

In der Stadtmitte, gleich beim Hofgarten, liegt die repräsentative Villa Wahnfried, das ehemalige  Wohnhaus der Familie Wagner und heute ein Museum (0921/757280). Anhänger Pilgern zu seiner Grabstätte im Garten, ein Privileg, das in Bayreuth bisher nur diesem Genie zuteil wurde und zeigt, wie sehr die Stadt diesen Künstler verehrt.

Von hier aus sind es nur wenige Schritte durch die lebhafte Fußgängerzone bis zum wohl schönsten erhaltenen Barocktheater Europas, das seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Bayreuth, Markgr. Opernhaus

Die Markgräfin Wilhelmine (1709 – 1758), vom eleganten Preußischen Hof in das für sie provinzielle Bayreuth verheiratet, pflegte ihrem Heimweh nach Potsdam mit einer regen Bautätigkeit zu begegnen. Mit 27 Metern Tiefe war die Bühne des Opernhauses noch 1871 die größte in Deutschland – ein Superlativ, der auch den Blick Richard Wagners auf Bayreuth lenkte.

Bayreuth, Festspielhaus

In Anwesenheit Kaiser Wilhelms I. begannen am 13. August 1876 die ersten Bayreuther Festspiele mit der vollständigen Aufführung des Ring des Nibelungen.

Bayreuth, Brunnen in der Eremitage

Nach einem ausgiebigen Stadtbummel sind es nur ein paar Minuten Autofahrt bis zur Eremitage, einer historische Parkanlage vor den Toren der Stadt.

Der weitläufige Park ist ein Meisterwerk der Baukunst aus dem Rokoko. Er beherbergt unter anderem das Alte Schloss mit Innerer Grotte und ein Sommerschlösschen mit prunkvoller Innenausstattung. Malerische Wasserspiele, Grotten  verschwiegene Sitzplätze und ruinenhaft erbaute Einsiedlerhäuschen sind im Park zu entdecken.In diesem Refugium konnten der Markgraf und die Markgräfin samt Besuchern und Hofstaat dem strengen Protokoll entweichen und Eremiten spielen – freilich nur bis zum Abendessen im Schloss.

Ausflugstipps Fichtelgebirge

Bayreuth
Villa Wahnfried, Wagner-Festspielhaus, Markgräfliches Opernhaus (Weltkulturerbe), Eremitage

Bischofsgrün
Gastronomie im Ortskern, ideal für Mittagspause.Von hier aus Seilschwebebahn auf den Ochsenkopf, Gipfelüberquerung zur Talstation Fleckl

Egerquelle
Vom Busparkplatz noch 400 m ebener Weg zur schön gefassten Quelle

Fichtelberg
Automobilmuseum, Fichtelsee, Kristallschleifereien

Fleckl
Von hier aus Seilschwebebahn auf den Ochsenkopf, Gipfelüberquerung zur Talstation Bischofsgrün

Hohenberg an der Eger
Porzellanmuseum, Themenräume zur Porzellangeschichte, Werksverkauf nebenan

Selb
Porzellanstadt, Werksverkäufe, Gastronomie

Selb-Plößberg
Porzellanmuseen, Schwepunkt Herstellung, Philip Rosenthal, Gastronomie

Waldstein-Gipfel
Mit dem Pkw erreichbar, Gastronomie, kurze Wege zu Aussichtspunkten

Warmensteinach
Freilandmuseum Grassemann, Glasmuseum

Weißenstadt
Busparkplatz mit WC am Kurpark, Gastronomie, Spaziergang zum Weißenstädter See, Drogeriemuseum mit Brennerei

Wunsiedel
Felsenlabyrinth an der Luisenburg. Mit dem Bus zum Ein- und Aussteigen erreichbar, kurzer felsiger Weg zum Eingangsbereich, dort schöne Eindrücke ohne weiteres Begehen, Gastronomie

Genussregion Oberfranken



Mehr...

Übernachten in Hof - alle Unterkünfte

Übernachten in Hof

Stadtplan

Zum Stadtplan gelangen Sie hier