Boules am Untreusee

Wenn die bretonische Flagge weht, wird am Untreusee nach den Regeln des 'Boules brétonne' gespielt. "Bonne chance!"

Boules am Untreusee

Boules Bretonnes stammt aus der Bretagne und wurde früher mit nägelbeschlagenen Holzkugeln gespielt, vorzugsweise auf einer glatten Tenne. Dabei rollten die Kugeln oft unter das Stroh neben der Bahn.
Um die Suche nach den Kugeln zu vermeiden, wurde die Tenne mit Holzplanken umbaut und mit der Zeit entstand daraus die heutige Form der Boules-Bahn. Im Gegensatz zum Pétanque werden die Kugeln gerollt und nicht geworfen.

Boules am Untreusee

Die Hofer Boules-Bahn ist ganzjährig bespielbar, die Benützung ist kostenlos.
Die Kugeln müssen selbst mitgebracht werden.

Regeln des Boules Bretonne

§ 1:      Die Mannschaften bestehen aus je 1-.3 Spielern

§ 2:      Jeder Spieler hat drei oder vier Kugeln (man einigt sich vorher). Die Kugeln müssen alle auf dem Spielfeld liegen. Bei einer 3-er Mannschaft hat man nur 2 Kugeln.

§ 3:      Die Abwurflinie wird einen Meter von jedem Spielfeldende markiert. Da man sich an der Abwurflinie bewegen kann, kann sich der Spieler auf einer Parallele über die     gesamte Breite bewegen.

§ 4:      Der Wurflänge des Schweinchens muss mindestens 2/3 des Spielfelds erreichen, maximal jedoch bis zum Abwurflinie. (zwischen der blauen und weißen Markierung)   Das Schweinchen muss ebenso 50 cm von den Banden entfernt sein

§ 5:      Wenn das Schweinchen beim ersten Wurf innerhalb der normalen Begrenzungen landet, bleibt es dort. Andernfalls wird es von einem Spieler der gleichen Mannschaft noch einmal geworfen. Wenn das Schweinchen wieder nicht innerhalb der zugelassenen Grenzen landet dann kann der Gegner werfen und schließlich abwechselnd solange bis es innerhalb der festgelegten Grenzen liegt. Es ist verboten das Schweinchen an das Spielende zu werfen um es zurückprallen zu lassen.

Die Mannschaft, die einen Punkt erzielt hat, darf danach wieder das Schweinchen werfen

§ 6:      Wie auch immer der Spieler die Kugel wirft, er muss zwingend einen Fuß auf der Abwurflinie haben.

§ 7:      Wenn eine Kugel  das Spielfeldende berührt, ohne vorher eine andere Kugel berührt zu haben, ist sie „tot“

§ 8:      Die Spiele gehen bis 12 Punkte.

§ 9:      Die Mannschaft die nicht spielt darf nicht auf dem Spielfeld sein während die gegnerische Mannschaft am Zug ist.

§10:     Derjenige, der das Schweinchen geworfen hat, ist mit Werfen seiner Kugel dran. Dann kommt der Gegner. Die nächste Kugel wirft dann der, der bezüglich der Nähe zum Schweinchen eine ungünstigere Position hat. In der Folge immer der mit der jeweils ungünstigeren Position.

§11:     Die Kugel, die bei Spielende dem Schweinchen am nächsten ist, erhält einen Punkt. Sind weitere Kugeln der gleichen Mannschaft dem Schweinchen näher, als die erste Kugel der gegnerischen Mannschaft, so zählt jede dieser Kugeln einen weiteren Punkt.

Kontakt

Tourist-Information Hof
Ludwigstraße 24
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 7777
Telefax  +49 (0)9281 815 7779
   touristinfo@stadt-hof.de
Icon Internet   www.hof.de

Übernachten in Hof - alle Unterkünfte

Übernachten in Hof

Stadtplan

Zum Stadtplan gelangen Sie hier