Der Geologische Garten

Ein Garten in Bayerns steinreicher Ecke

Der Geologische Garten zeigt die Stadt Hof, gebaut aus Pflastersteinen, mit der Saale und ihren Zuflüssen, umgeben von den verschiedenen Landschaften wie Fichtelgebirge und Frankenwald. So unterschiedlich wie die Landschaften sind auch die Gesteine, die dort vorkommen. Viele davon sind hier ausgestellt.
Die Gesteine sind Dokumente der ständigen Umgestaltung der Erde im Laufe der Jahrmillionen. Sie zeugen von Vulkanausbrüchen, Gebirgsbildungen, tropischen Riffen und dem tiefen Inneren der Erde.  

Das Geländemodell des Geologischen Gartens ermöglicht es, die Gesteine, den Lauf der Saale und ihrer Zuflüsse zu erforschen. An 80 Gesteinsexponaten werden die Entstehung und Eigenschaften der Gesteine des Fichtelgebirges, der Münchberger Gneismasse und des Frankenwaldes erläutert.

Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Das Fichtelgebirge im Süden von Hof wird durch das Vorkommen von Graniten geprägt. Diese leisten der Abtragung großen Widerstand. Dadurch ist das Fichtelgebirge höher als die benachbarten Naturräume. Bei der Abtragung bilden sich kuppelartige Bergformen („Granitdome“ wie Ochsenkopf, Schneeberg, Kornberg). An vielen Stellen zeigen sich charakteristische Felsburgen aus Granit.

Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Der Frankenwald im Westen von Hof bildet eine sanfte Hochfläche, die an der so genannten Fränkischen Linie gegenüber der Umgebung um mehrere hundert Meter heraus gehoben wurde. Bäche, die von der Hochfläche hinunter zur Saale und zum Main fließen, haben daher tiefe Täler eingeschnitten.

Im Frankenwald sind Schiefer typisch. Oft stößt man auch auf exotische Gesteine, die dort eigentlich nicht hin gehören („Gleitschollen“). Diese brachen vor Jahrmillionen von einem Kontinentalhang ab und rutschten in die Tiefen des Ozeans. Beispiele solcher Schollen sind der Leimitzschiefer in Hof und der Keratophyr-Felsen in der Steinachklamm bei Presseck und Stadtsteinach.

Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Frankenwald und Fichtelgebirge umschließen eine kilometergroße exotische Gesteinsscholle, die Münchberger Masse. Sie wird von Gesteinen aufgebaut, die äußerst selten sind wie Eklogit und Serpentinit. Solche Gesteine entstehen nur unter besonders hohen Drücken und Temperaturen. Diese Scholle ist wie ein Fremdkörper, der bei der Gebirgsbildung an seine jetzige Position gerutscht ist. Auch am Wartturmberg bei Hof finden sich diese seltenen Gesteine.

Hier können Sie sich über die Erdgeschichte und die Geotope der Region informieren:
[$=project.imageDescription(       [$=project.imageDescription(

Kontakt

Geologischer Garten
Theresienstein 6
95028 Hof

Tel. +49 9281 85429
Fax +40 9281 839660
info@zoo-hof.de
http://www.zoo-hof.de/

Der Geologische Garten befindet sich auf dem Gelände des Hofer Zoos.

Öffnungszeiten

Sommerzeit 9 - 18 Uhr
Winterzeit    9 - 16 Uhr

Flyer Geologischer Garten

Hier ansehen und ausdrucken.

Steckbrief Geologischer Garten

Hier ansehen und ausdrucken.

Übernachten in Hof - alle Unterkünfte

Übernachten in Hof

Stadtplan

Zum Stadtplan gelangen Sie hier