Rahmenplan integriertes innenstadtnahes Wohnen J.-Weiß- / E.-Widman-Straße

Jung und Alt Tür an Tür

Dieses zukunftsweisende Impulsprojekt „Integriertes, innenstadtnahes Wohnen in der Johann-Weiß-Straße“ wurde aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept der Stadt Hof in einen Wettbewerbsverfahren entwickelt und auf der durch den Preisträger in Form eines Rahmenplanes konkretisiert. Das Gesamtvorhaben wird  durch die Baugenossenschaft Hof eG als engagierter und Partner der Stadt Hof umgesetzt. Planungsvorgabe war, ein Quartier zu schaffen für Jung und Alt, d.h. ein „Mehrgenerationenquartier mit verschiedenen sozialen Einrichtungen und Begegnungsorten im Quartier aufzubauen.

Folgende Ziele werden mit dem Impulsprojekt verfolgt:

  • hohe Identifikation für alte und neue Bewohner des Quartiers
  • positive Ausstrahlung auf angrenzende Wohngebiete und auf die Gesamtstadt
  • Läden und Dienstleistungen werden im Stadtviertel gestärkt
  • Aufenthaltsqualität und Wohnumfeld werden deutlich angehoben
  • der historische Stadtkern mit seinen Angeboten wird gestärkt
  • neue Wohn- und Betreuungskonzepte, gemeinschaftliches Miteinander und soziale Kontakte werden gefördert
  • professionelle Hilfe für alte Menschen wird zum Wohl der Nutzer vernetzt

Das Quartier wird umgrenzt durch die E.-Widman-Straße, die Döbereinerstraße, die Heiligengrabfeldstraße und die westliche neue Häuserzeile entlang der Johann-Weiß-Straße, befindet sich nordöstlich der Hofer Kernstadt und hat eine Größe von ca. 4,5 ha

Grafik: ebe + ebe Partner / lab Brenner

Kontakt

Fachbereich Stadtplanung
Frau Heimann
Goethestr. 1
95028 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 815 1516
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1516
 stadtplanung@stadt-hof.de

aktuelle Bauleitpläne im Verfahren

Zentrenkonzept 2011

Stadtteilkonzept Kernstadt

Gestaltungsfibel für die Kernstadt